Siebenhirten Online - Das Webportal über 7Hirten

Wenn Naturdenkmalschutz weichen muss.. Adieu Siebenhirtner Sommer-Linde

Wenn Naturdenkmalschutz weichen muss.. Adieu Siebenhirtner Sommer-Linde

Vor einiger Zeit wurde in der Lemböckgasse 1-3 gebaut, hinter dem Gasthaus Bauer, dort wo die alte Kapelle und die Sommer-Linde seit ich denken kann und weit darüber hinaus stand – denn beide Objekte haben Denkmal bzw. Naturdenkmalschutz in Siebenhirten.

Es gab dazu auch in unserer Facebook Gruppe mal eine Diskussion dazu.
Hier gehts es zum Facebook Topic (wo es eig. um die Kapelle ging)

Ja, die schöne Sommer Linde, welche viele Jahrzehnte mitten in Siebenhirten gedeiht hat, wurde einfach so abgeholzt und musste einem neuen Gebäude weichen… anstatt man vielleicht einen schönen Park vor der Kapelle mit der Linde platziert hätte, um ein wenig mehr Grünfläche in Siebenhirten direkt bei der Ketzergasse zu haben, hatte leider ein Ausbau des Gasthauses od. Wohnungen Priorität.

Ailura, via Wikimedia Commons

Das mag jedoch der Stadt Wien nicht stören, wenn neu gebaut wird und vermutlich Geld fließt (nur so ein Gedanke u. keine Beschuldigung) – denn alles andere würde meiner Meinung nach nicht rechtfertigen, weshalb ein Naturdenkmal-geschützter Baum, welcher zwar angeblich nicht mehr Gesund war (Beweise blieben aus) gefällt wird.

Jedenfalls war ich so frei und hatte damals beim Magistrat nachgefragt, leider Berichte ich erst jetzt davon. Hier noch die Rückmeldungen von der MA 22 – Umweltschutzabteilung – welche ihr hier 1:1 Zitiert nachlesen könnt.

Anfrage Naturdenkmal von November 2018 – Sommerlinde in der Lemböckgasse 1-3, 1230 Wien

Zitat Antwortschreiben v. MA22 – Stadt Wien:

Bezüglich Ihrer Anfrage kann ich Ihnen Folgendes mitteilen:
Das Naturdenkmal Nr. 635 (Sommerlinde) wurde mit Bescheid der MA 22-721264/2016 vom 29.11.2016 gelöscht. Als Begründung wurde ange-geben, dass bei einem Ortsaugenschein im September 2016 von einem Amtssachverständigen der MA 22 festgestellt wurde, dass die Sommer-linde abgestorben war. Die in den letzten Jahren durchgeführten Siche-rungs-, Sanierungs- und Erhaltungsmaßnahmen konnten die Resignati-onsphase des Baumes nicht verhindern und augenscheinlich den weite-ren Bestand dadurch nicht sichern. Der Baum befand sich in einem Zu-stand, der eine Gefährdung von Personen oder Sachen befürchten ließ. Zielführende Sicherungs- oder Sanierungsmaßnahmen waren nicht mehr möglich. Den Grundstückseigentümerinnen und der Wiener Umwelt-anwaltschaft wurde die amtssachverständige Beurteilung des Baumes zur Kenntnis gebracht. Es wurde kein Einwand gegen die Aufhebung der Naturdenkmaleigenschaft erhoben. Es war daher die Erklärung zum Naturdenkmal im Sinne des § 28 Abs. 8 Wiener Naturschutzgesetz zu widerrufen.

Wiener Umweltschutzabteilung – Magistratsabteilung 22

Nochmalige Nachfrage bzw. Kritik daran.. da laut FB Gruppe auch jemand den Baum bei der Abholzung auch von Innen gesehen hat und dieser scheinbar nicht abgestorben gewesen sei.

Zitat Anwortschreiben 2 v. MA22 – Stadt Wien:

Nach dem Wr. Baumschutzgesetz muss bei einer Baumentfernung eine Ersatzpflanzung nach Maßgabe des Genehmigungsbescheides durchgeführt werden. Über das Ausmaß der Ersatzpflanzung informiert das MBA 23 sowie die MA 42 (Baumschutz).

Wiener Umweltschutzabteilung – Magistratsabteilung 22

Es gab zwar tatsächlich eine Neu-Pflanzung eines Jungbaumes, wie ich soeben nochmals in der FB Gruppe erfahren habe (gehe kaum selbst vorbei) – aber dennoch fragt sich weshalb der schon so große Baum unter Naturschutz weichen musste und ob diese tatsächlich schon so kaputt war.

Fotos von der Sommerlinde gesucht:
Wer hat denn noch alles schöne Bilder von der Sommerlinde ???
Lasst sie mir bitte zu kommen und wir lassen sie Online weiterleben 😉
Bitte an info@7hirten.wien

Werbung


Schreibe einen Kommentar

*